KLARE / SWELL QUARTET

2018 treffen Saxophonist Jan Klare und der New Yorker Posaunist Steve Swell beim Moers Festival in einer ad-hoc-Band aufeinander, und ihre erste gelungene musikalische Zusammenarbeit forderte flugs neue Ideen und Begegnungen. So ließ man sich nicht lange bitten, und mit Wilbert de Joode und Michael Vatcher, mit denen Klare schon zuvor mit der Formation 1000 gearbeitet hatte, fand man rasch zwei herausragende Musiker, um das Kleeblatt zu einem Glück verheißenden zu vollenden.  

Nun musste Steve Swell krankheitsbedingt seine Reise nach Europa absagen. Auf Wunsch von Jan Klare wird die Pianistin Elisabeth Harnik seinen Platz einnehmen. Diese besucht, beehrt und beglückt dieses Festival ja beinah jährlich, und ohne Ausnahme und Widerspruch zählen ihre Auftritte zu den Hochämtern dieser Konzertabende. Steve Swell ist eine der zentralen Verbindungsglieder zwischen der New Yorker Avantgarde-Szene um William Parker und den herausragenden Protagonisten der europäischen Szene wie Peter Brötzmann oder Frode Gjerstad. Jan Klares Zusammenarbeiten reichen von Luc Ex über Xu Fengxia bis hin zu FM Einheit (Einstürzende Neubauten) und darüber hinaus zum XL-Orchester The Dorf. Michael Vatcher und Wilbert de Joode sind ohne Zweifel eine der profiliertesten Rhythmusmaschinen im europäischen Freejazz, gerade im gemeinsamen Einsatz unverkennbar wie auch unersetzbar.

KLARE / SWELL QUARTET

Jan Klare – saxophones, flute 
Elisabeth Harnik – piano
Wilbert de Joode – double bass
Michael Vatcher – drums

Links: 
janklare.de  
elisabeth-harnik.at

Mit Unterstützung von 

 

Zurück