>> Butcher/Agnel/Niggenkemper/Solberg

Ein Zauberquartett hat sich hier gebildet… Klang-Alchemist John Butcher produziert auf unvergleichliche Art Sounds und Klangfarben, seine Spieltechnik verblüfft und begeistert immer wieder aufs Neue. Unzählige Musiker:innen wussten in den vergangenen Jahrzehnten seine Hexerkünste zu schätzen, darunter etwa Derek Bailey, John Tilbury, John Stevens, Paul Lovens, Mark Sanders, John Edwards, Okkyung Lee, Phil Minton, John Russell.

Sophie Agnel ist eine jener Künstlerinnen, die gerne einmal eingefahrene programmatische Konventionen sprengen – allzu umfassend ist ihr künstlerisches Universum. Sie werkt auch an den Tasten, erforscht jedoch penibel die Innereien ihres Klaviers bis ins letzte Detail, erzeugt darin Sounds, die an eine Reise ins Universum erinnern.

Nicht umsonst schwärmt der Kritiker von New York City Jazz Records über den Bassisten Pascal Niggenkemper: "One of the most adventurous bassists on the scene”. Dem wäre lediglich noch eine Unzahl an Projekten hinzuzufügen, wie beispielsweise das Quartett Beat the Odds (mit Elisabeth Coudoux), Watussi (mit Ingrid Schmoliner), sowie Kooperationen u. a. mit Joe McPhee, Louis Sclavis, Simon Nabatov.

Der norwegische Drummer Ståle Liavik Solberg zählt zu den umtriebigsten Geistern seiner Zunft, und in einem Land wie Norwegen will das schon was heißen. Als Veranstalter organisiert er eine eigene Impro-Schiene am Jazzfestival Kongsberg, als Musiker hörte man ihn schon mit Mette Rasmussen, Fred Lonberg-Holm oder Frode Gjerstad.

 

Butcher/Agnel/Niggenkemper/Solberg

John Butcher – saxophones
Sophie Agnel – piano
Pascal Niggenkemper – doublebass
Ståle Liavik Solberg – drums, percussion

Zurück